Skip to content

Ehre weiblich und Ehre mȁnnlich

1. Juni 2016
by

Zu allen Zeiten konnten Mȁnner im Kampf viel Ehre gewinnen. Nur ein Feigling weigert sich, zu kȁmpfen oder desertiert aus der Armee. In den Krieg zu ziehen aber war und ist ehrenhaft (siehe Kriegsgefallene und deren Grȁber oder Denkmȁler – in Hamburg sah ich eines aus dem Ersten Weltkrieg: “Deutschland muss leben – und wenn wir sterben müssen!”). Warum ziehen Mȁnner in den Krieg? Um ihre Frauen und Kinder zu schützen.

Frauen aber kȁmpfen nicht. Sie kochen Linsensuppe. Ihre Ehre liegt nicht in Kampf und Krieg, sie ist – zwischen ihren Beinen. Unter allen Umstȁnden sollten sie treu sein. Oh Unglück, wenn ein Liebhaber gefunden, oh Katastrophe, wenn daraus eine Schwangerschaft entsteht! Ein solches Weib muss sterben. Am besten von eigener Hand oder der des Bruders. Ich rede gerade nicht von der Steinzeit. Leider ist diese Mentalitȁt durchaus auch im Heute verbreitet. In den 60ern des 20. Jahrhundets galt es in Deutschland noch durchaus als Schande, ein uneheliches Kind zu haben. Und wir wissen alle von Ehrenmorden….

Die Frauen und Töchter des Feindes aber zu vergewaltigen, ist natürlich in Ordnung.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: