Skip to content

Der gepanzerte Gabriel

23. Oktober 2015

Vorwärts und nicht vergessen!

leopard-panzerNun wird es mal wieder ein bißchen öffentlich – Sigmar Gabriel lässt Kampfpanzer und Haubitzen in den Sklaven-und Kriegsstaat Katar liefern.  Und macht sich jetzt lächerlich mit der Bedingung, diese dürften nicht im Jemen eingesetzt werden.

Wo denn dann, Genosse Gabriel? – Und wer kontrolliert denn, wohin die 62 Leopard-2 Panzer und 24 Panzerhaubitzen rollen? Hat der Wirtschaftsminister womöglich einen Start-Stopp-Chip einbauen lassen, der die Panzer stoppt, wenn sie den Jemen erreichen? Und nehmen wir mal an, die Diktatoren des Wüstenstaates bräuchten tatsächlich das deutsche Kriegsgerät woanders, wo könnte das dann wohl sein?

Es ist allgemein bekannt, dass Katar den hier so ungeliebten Schurkenstaat „IS“ unterstützt, allen Dementis zum Trotz. Es ist außerdem bekannt, dass es in Katar ab und an zu Unruhen kommt, was vor allem auf die Unterdrückung des Volkes und die Sklavenhalterei auf den diversen Baustellen (Sport etc…) zurückzuführen ist.

Was also liegt näher als der Schluss…

Ursprünglichen Post anzeigen 92 weitere Wörter

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: