Skip to content

Was Tayyip 2011 (!) zu Hosni Mubarak sagte:

17. Juni 2013
by

„We are human beings. We are not immortal. We will die one day, and we will be questioned for the things that we left behind. The important thing is to leave behind sweet memories. We are for our people. When we die the imam will not pray for the prime minister or for the president, but he will pray for a human being. It is up to you to deserve good prayers or curses. You should listen to the demands of the people and be conscious of the people and their rightful demands…..Demands for freedom cannot be postponed and cannot be neglected.“

”Wir sind menschliche Wesen. Wir sind nicht unsterblich. Eines Tages werden wir sterben, und wir werden gefragt werden, was wir hinter uns liessen. Wichtig ist, dass wir gute Erinnerungen an uns hinterlassen. Wenn wir sterben, wird der Imam nicht für den Ministerpräsidenten oder den Präsidenten beten, er wird für ein menschliches Wesen beten. Es hängt von dir ab, ob du Segen oder Fluch hinterlässt. Du solltest auf die Wünsche deines Volkes und immer an das Nötige für dein Volk denken…. Das Verlangen nach Freiheit kann nicht unbeachtet bleiben und verträgt keine Vertröstungen auf später.”

P.S. Nicht nur im Tod werden wir zur Verantwortung gezogen. Aber: Memento mori!

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: