Skip to content

Der Papst, die Klingonen und Gottes Meteorit

18. Februar 2013

Wenn man all den Unsinn liest, der derzeit über den Papst, den Meteoriten im Ural und den Asteroiden verbreitet wird, ist eine Richtigstellung hier dringend notwendig:

Der Papst kündigt am 11.02. seinen Rücktritt an, weil er seine Schäflein nicht mehr hüten kann. Ihm ist klar geworden, daß er als Stellvertreter Gottes sich nicht mit den  hundertausendfachen Kindesmißbrauchern, Moralaposteln und bigotten Inquisitoren,  die vom Vatikan ausgebildet, angestellt und bezahlt werden, auseinandersetzen will.  Er strebt nach Höherem.

Gott, der derzeit in einem weit entfernten Sonnensystem unterwegs ist, um auch dort Adams und Evas zu schaffen, erfährt erst am Freitag vom Rücktritt seines Stellvertreters. Er reagiert sofort und schickt in einem Ein-Mann-Raunschiff einen neuen Stellvertreter los, der auf der Erde für Ordnung und Zucht sorgen soll.

Die Klingonen kriegen das Ganze spitz. Da sie Gott gerne einen kleinen Streich spielen wollen, senden sie zeitgleich den Asteroid 2012 DA14 los, um den neuen Papst noch abzufangen, bevor der auf der Erde landen kann.

Es kommt zu einer wilden Verfolgungsjagd. Fassungslos verfolgen die Erdlinge, die über große Fernrohre verfügen, das Treiben im All.

Hier ein Originalbild vom Freitag, 15.02.2013:

Klingonen jagen neuen Stellvertreter Gottes

Kurz bevor der neue Papst plangemäß in den USA auf dem normalen UFO-Landeplatz in Roswell, New Mexico landen kann, wird er vom Klingonen-Asteroid eingeholt und fast gekapert. Nur durch eine Richtungsänderung kann er das verhindern. Gottes Raumschiff landet daher außerplanmäßig und mit großem Brimborium im Ural.  Der internationalen Öffentlichkeit wird das Ganze als „Meteoriteneinschlag“ verkauft.

Während der neue Papst ziemlich lädiert in den Petersdom gebeamt wird, um dort in der üblichen Konklaveshow mit schwarzen und weißen Rauchschwaden nach einigen Fake-Wahlgängen von den anderen Marionetten, die Gott als Kardinäle eingesetzt hat, auserkoren zu werden.

Da der neue Papst lädiert ist und einen ordentlichen Schlag ans Hinterhirn erhalten hat, braucht man sich nicht zu wundern, wenn er wieder unverständliche Dogmen verkündet und zum Beispiel frauen-sowie schwulenfeindliche Predigten halten wird. Gott wirds nicht jucken, der ist anderweitig mit neuen Schöpfungsgeschichten beschäftigt. Außerdem wird das Beharren des neuen Papstes an so unlogischen Dingen wie Marias unbefleckter Empfängnis oder der Himmelfahrt von Jesus Christus sowie seine verklemmte Haltung zur Sexualität der beste Beweis sein, daß er schon angeschlagen von seiner Landung mit seinem Raumschiff ins Amt startete…

Die Klingonen ärgern sich, daß er ihnen doch noch einen Haken geschlagen hat und fliegen einige tausend Kilometer an der Erde vorbei. Sie senden allerdings noch eine Botschaft an Captain Kirk alias William Shatner alias Denny Crane. Darin kündigen sie an, auch weitere Stellvertreter Gottes abfangen zu wollen oder irreparabel zu beschädigen.  Aber Päpste, die dummes Zeug von sich geben, sind wir Erdlinge ja schon seit vielen Jahrhunderten gewohnt.

Die CIA landet derweil im Ural und schnappt den Putinisten die wertvollsten Teile von Gottes Raunschiff weg, um  dieses in Roswell nachbauen zu können.  Das wird allerdings dauern, denn so ein göttlicher Bauplan mit all seiner Unlogik hat es bekanntlich in sich…

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 19. Februar 2013 16:01

    Ich stimme zu: es ist fast wie mit den Keksen, die immer vom Krümelmonster verfolgt werden. Bricht bei der Verfolgungsjagd einer der 52 Zacken ab, wird der Keks unecht und muß wiedergeboren werden. Aber freilich unbeleckt!
    Wenn Du mich fragst, die Klingonen stecken dahinter … und werden auch in Zukunft der Vergangenheit hinterherfliegen.

  2. 5. März 2013 10:40

    ich dachte, Gott sei in Frankreich?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: