Skip to content

22. März 2012

Vorwärts und nicht vergessen!

Ein neuer Tiefpunkt in der deutschen Geschichte, die so gerne alles vergessen will, was länger zurückliegt als 1945, wurde durch die Rede des Allparteien-Präsidenten Gauck erreicht. Bei dem nun mit erdrückender deutschen Einheit gewählten Bundespräsidenten muss es den alten und neuen Nazis und deren Erben mitsamt ihren Mitläufern, Wegbereitern, Arschkriecherm und Einschleimern in Presse, Parteien und Banken nicht bange werden, daß der deutsche Michel unter seiner Schlafmütze hervorkommt und außer Lichterketten und anderem Demo-Unsinn irgendwas gegen das Großkapital und seine Handlanger unternimmt, sprich, die ganze Bande, von der wir hier regiert werden, zum Teufel jagt.

Der „schöne Sonntag“, den der Obergauckler der Nation am 18. März 2012 in den höchsten Tönen beschwor, bestand darin, daß “ Millionen Ostdeutsche nach 56-jähriger Herrschaft von Diktatoren endlich Bürger sein durften.“ Und daß er…

„…nie diese Wahl vergessen werde, niemals. Weder die über 90 Prozent der Wahlbeteiligung, noch meine eigene innere Bewegung. Ich wusste…

Ursprünglichen Post anzeigen 860 weitere Wörter

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: