Skip to content

Vom Autofahren und Flugzeug fliegen

29. September 2011

Zehn Peitschenhiebe gibt es für Shaima Jastaina, die in Mohammeds Own Coutry Auto gefahren ist – Leisha Haley flog dagegen mitsamt Freundin aus einem Flugzeug der Southwest-Airlines, als sie sich dort küssten.

Wie bereits im vorherigen Beitrag „Jail or Jesus“ läßt sich wieder ein Bogen über den Atlantik spannen – ein Bogen der Intoleranz und der Diskrimierung von Menschen, in diesem Fall speziell von Frauen, die sich nicht mainstream-gerecht verhalten und ihre ganz persönliche Freiheit einfordern.

Man erinnert sich: Im Frühsommer haben Frauen in Saudi-Arabien gegen das Fahrverbot aufbegehrt und  dagegen zivilen Ungehorsam geleistet. Die zehn Peitschenhiebe wurden zwei Tage, nachdem König Abdullah versprochen hatte, Frauenrechte zu respektieren und diese ab 2015 an Kommunalwahlen teilnehmen zu lassen, verordnet.

Zein el-Abydeen, Mitglied der regierungsnahen saudischen Gesellschaft für Menschenrechte, zeigte sich entsprechend entsetzt und kommentierte den Richterspruch so:

“Even the Prophet (Muhammad’s) wives were riding camels and horses because these were the only means of transportation.”  – Selbst Mohammeds Frauen ritten auf Kamelen und Pferden, weil es die einzige Möglichkeit zum Reisen war.

Leisha Haley, die vor allem durch ihre Rolle als Alice Pieszecki in der superguten Serie „The L Word“ bekannt wurde, wollte fliegen, küsste ihre Freundin  und flog aus einer Maschine der Southwest-Airlines. Begründung: Die Linie sei eine Airline für Familien.  – Notiz am Rande: Southwest-Airlines macht Werbung  damit, daß sie schwulenfreundlich ist.

In beiden Fällen wehren sich die Frauen nun. Shaima Jastaina hat Widerspruch eingelegt und will sich nicht auspeitschen lassen, Leisha Haley organisiert ihren Protest gegen die spießige Airline per Twitter und der breiten amerikanischen liberalen Öffentlichkeit.

Zu Shaima Jastaina kann man hier weiterlesen: Washington Post

und youtube:

 

Leisha Haley versus Southwest Airline: TMZ und Twitter:

Unfriendly Skies of the Day

Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. 29. September 2011 13:26

    Unfaßbar!

    • 29. September 2011 19:30

      Hoffentlich kann Leisha Haley aufgrund ihrer Prominenz einige Aufklärung bewirken.

      • 29. September 2011 20:58

        Ja, die hat in den USA einigen Staub aufgewirbelt. Und der gnädige König Abdullah hat seiner Untertanin die Peitschenhiebe erlassen – das ist nun wirklich bemerkenswert, weil es was Einmaliges ist. Die saudischen Frauen sollen demnächst auch das passive und aktive Wahlrecht erhalten. Find ich gut.

  2. selcarim permalink
    29. September 2011 18:58

    @Hermanitou
    Danke für den Blog. Ich habe den Rausschmiss von Leisha Haley aus der Linienmaschine bereits, unabhängig von Deinem Blog, in der MI, Lounge II kommentiert http://bit.ly/qnn2Ot
    Gruß
    selcarim

    • 29. September 2011 20:59

      Danke, selcarim.
      Beste Grüße

      Hermanitou

  3. 30. September 2011 13:03

    Hab neulich ein Teil über Evangelikale in den USA gesehen. Echt die Haerte. Die indoktrinieren ohne Hemmungen schon die Kinder. Da kommt was auf uns zu….

  4. 30. September 2011 13:04

    Dschisaess!

  5. 3. Oktober 2011 22:52

    Religion ist Opium fürs Volk

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: