Skip to content

A Göid

29. September 2011

1. Ich erfuhr, dass der Rückbau der deutschen Atomkraftwerke erhebliche Kosten verursachen werde (zwischen 800 und 1200 Millionen  pro Stück), die grossen Betreiber aber (EON, RWE, Vattenfall) in weiser Voraussicht aus den Gewinnen der letzten Jahre Rücklagen gebildet hätten, die diese Kosten überstiegen. Also die Rücklagen. Die haben ja sicherlich nicht den ganzen Gewinn als Rücklage angelegt? Es ist nichts dagegen zu sagen, dass ein Angestellter eines Energiekonzerns ein gutes Gehalt bezieht. Es ist in gewissen Grenzen noch nicht einmal etwas gegen Direktorengehälter, Boni, etc. einzuwenden. Aber die sind doch bestimmt alle schon vor der Ausweisung des Gewinnes abgezogen? Meine naive Frage: warum um alles in der Welt machen Elektrizitätswerke Gewinn? Ist doch ne Dienstleistung für die Öffentlichkeit? Wie wär’s mit billigerem Gas und Strom? Naja man könnt noch viel anderes mit diesen Summen machen. Etwa Bäder und Büchereien net schliessen… oder zur Not Griechenland retten……

2. Aus Monitor erfuhr ich, dass die ersten Spekulanten schon längst Italien als nächstes Opfer auserkoren haben und gegen dieses viel grössere und ökonomisch bedeutendere Land vorgehen, um es wie Griechenland in den Ruin zu treiben. Soweit, so gut (oder schlecht). Gut, dass wir informiert werden. Wir kennen ja keinen Hedgefond-Manager – oder? Aber nun beginnt der nachgeschaltete Fernsehbeitrag folgendermassen: “Italien, Land der Sonne, Land des ‘dolce far niente’, Land der Cafés und Gelaterien…..”. Dass die “bösen” Spekulanten sich ihre Opfer suchen nun ja, liegt wohl im System, aber wie schamlos beteiligen sich die Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten daran, uns dafür vorbeugend zu konditionieren?  (Nachdem sie dasselbe monatelang mit Griechenland taten und wir inzwischen alle überzeugt sind, welch faulen Säue die dort sind). Sie müssen unter der gleichen Decke stecken………?

3. Ich lese vom Burn-Out-Syndrom. Sind Sie nur müde oder schon ausgebrannt? Focus, Welt und Bild (und wahrscheinlich die gesamten Medien im Lande) beschäftigen sich vom Aufmacher an mit obigem Syndrom. Wir arbeiten zu viel. Wir sollten es halten wie die Griechen, Italiener, überhaupt das ganze Mittelmeer-Gelichter. Sonst erleiden wir womöglich alle Rangnicks, Deisslers, Enkes Schicksal (stimmt: der Fussball ist getreues Abbild der Gesellschaft). Wir machen sofort den angegebenen Selbsttest:

http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/stress/tests/burn-out-test_aid_67434.html

Sind wir ironisch, vielleicht sogar zynisch? Typisches Burnout-Symptom!

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 29. September 2011 19:36

    Viele sagen mir, man brauche doch Licht.
    Jetzt im Garten, ist das schönste Licht, halbe Sonne noch, Himmel, Baum ein Schatten seiner selbst.
    Gleich, so in einer Stunde, geht das elektrische Licht an. Da glüht der Reaktor in Lingen, früher auch der in Hamm.
    Für „Unter Strom“ braucht der Mensch keinen Strom.
    Energie? Freilich: aber die ist auch sozial- und humanverträglich machbar.
    Ohne Kapitalinteresse.

  2. 29. September 2011 21:10

    Ich mach mal einen Querverweis auf den lesenswerten Beitrag „Arm, aber sexy“, der das deutsche „Geld“ treffend kommentiert:

    http://sf2000.blog.de/2011/09/28/arm-sexy-11931977/

    Ja wirklich. Der Rösler, dieser unbedeutende Fatzke im Konfirmandenanzug hat seine Biografie veröffentlicht. Es heißt wirklich: „Glaube.Heimat. FDP.“ Gehts noch?

    Mannomann, das stresst und burnoutet mich völlig. ich kaaaaaannnnn nicht mehr. Das plättet mich. Gut Nacht.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: