Skip to content

Rollenmodell?

22. Februar 2011
by


Erst einmal Danke für die Einladung in dieses Forum und Hallo an die bekannten Schreiber!  (-innen?). Wie Ihr wisst, wohne ich da unten in der Türkei, die wird deswegen auch in meinen Beiträgen vorkommen, aber natürlich will ich versuchen, dass das allgemeine Interesse net zu kurz kommt – werde also über Gott und die Welt, ähem…. über die Aufklärung und die Welt, schreiben .

Heute (im Ausblick auf den weltweiten Tag der Frau): über unsern Präsidenten Abdullah Gül. Er heiratete seinerzeit (1980) ein 15-jähriges Mädchen, welches zu dem Zwecke von der Schule genommen und ab sofort verhüllt wurde.

http://www.milliyet.com.tr/2007/08/20/yazar/dundar.html

Gül kannte seine Braut nicht, die Familien hatten das arrangiert. In Anatolien ist es bis heute so der Brauch, in den Grossstädten des Landes nicht mehr. Hayrünnisa, die Braut, ist aber in İstanbul geboren….

Nein, das ist kein Brauch “des Ostens” (hier gleich eine meiner Grundthesen: es gibt keinen Orient, in dem Sinne, wie wir ihn zu verstehen belieben, allenfalls ein Zeit — oder Land – Stadt – Gefälle. “Und drinnen waltet die tüchtige Hausfrau/ die Mutter der Kinder… (etc.)”. Aber Schiller ist doch antik? “Am Sonntag will mein Süsser für mich Seemann sein….. und dann im Abendrot/ mach ich das Abendbrot….. für meinen Süssen und für mich….” Das ist 20. Jahrhundert, und es liessen sich sicher weitere Beispiele im Westen finden).

Aber hatte Atatürk nicht schon vor achzig Jahren die standesamtliche Ehe nach schweizer Zivilgesetzbuch eingeführt, und ist es nicht heute noch gültig, dass die Braut zumindest 16, lieber 18 Jahre alt sein sollte?

Die Frage ist auch, ob die Ehe der Obersten im Lande nicht eine gewisse Vorbildfunktion für alle abgibt? Aha, nicht nur “wir” (Westler) schaffen einen neuen Orient, die tun es selber auch!! Die Frage dabei ist, ob die Zeit überhaupt zurückgedreht werden kann. Die Tochter der Güls hat diese Frage nonverbal zu beantworten versucht: Kübra war bei ihrer Hochzeit im siebenten Monat schwanger……

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 22. Februar 2011 14:40

    Hallo hibouh, schön, dass du hier schreibst und uns über deine Wahlheimat informierst. Abdullah Gül sehe ich nicht nur wegen seiner Ansichten bezüglich der Eheschließung kritisch, aber über die Türkei weißt du sicherlich bedeutend mehr als ich.

    • 24. Februar 2011 11:34

      Ich wusste vieles nicht, als ich aus Deutschland kam…. Genauso mag es uns mit Israel ergehen (obwohl ich da war :)) aber nur als Tourist)
      Mir fiel nochn schweizer Lied ein (für Maedchen natürlich): “ Es ist nicht alles an der Hübschheit gelegen/ es liegt viel mehr am ordentlich tun“

  2. 22. Februar 2011 17:10

    Danke für die Info, auch ich beobachte die Türkei nur am Rande und oberflächlich politisch, weniger gesellschaftlich. Daher ist es gut, wenn man tiefere, gesellschaftliche Einblicke von einem aufgeklärten Insider nahegebracht bekommt.

    Grüße nach Kleinasien, dem Quellgebiet, in dem auch unsere philosophischen Wurzeln gründen, LL

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: